Image

Teamwochenende am Heinrich-Heine-Gymnasium

Montag, Dez 21, 2009 in Pro Cycling

Vom 11.-13. Dezember fand der erste Trainingslehrgang des BIKE-AID Frauen Bundesliga Teams für die kommende Saison statt.
Wie der erste Lehrgang im letzten Winter, war auch dieser Lehrgang Auftakt einer neuen Zusammenarbeit. Damals war es die erste gemeinsame Aktion nach der Fusion vom Team Coogee Saar mit BIKE-AID. In der kommenden Saison wird es eine engere Zusammenarbeit mit dem Radsportverband Rheinland-Pfalz, dem in Kaiserslautern am Heinrich-Heine-Gymnasium ansässigen Landesleistungszentrum des Olympiastützpunkt´s Rheinland-Pfalz/Saarland (Eliteschule des Sports) und dem Saarländischen Radfahrer-Bund geben. Durch gemeinsame Trainingslehrgänge mit dem Nachwuchskader, gegenseitige Unterstützung in der Organisation sowie Know-how Austausch lässt sich der Frauenradsport in der Region weiter stärken.

Das Wetter schien für dieses Wochenende nicht die optimalen Bedingungen für ein Radtraining im Pfälzerwald zu versprechen. Aber dies ist dank den vielseitigen Möglichkeiten am Heinrich-Heine-Gymnasium nicht weiter schlimm.  Trainer und Internatsleiter Josef Schüller bot unseren Mädels ein abwechslungsreiches Trainingsprogramm. Für ein effektives Kraftausdauertraining wie geschaffen sind die Treppen hinauf zum Betzenberg. Die Bürde, die ein FCK Fan innerhalb einer Saison aus Liebe zu seinem Verein zu tragen bzw. zu gehen hat, legten unsere Mädels  in nicht mal einer Stunde zurück. Da kann das Wetter auch noch so scheußlich sein, dabei wird jedem warm und die Grundlage für einen guten Muskelkater war geschaffen. Als es das Wetter zuließ, ging es auf eine flache Runde durch die Täler des Pfälzerwaldes. Auch wenn es die Bergfahrerinnen eher nach oben zog, blieben wir lieber im Tal und gingen dem Neuschnee und noch tieferen Temperaturen aus dem Weg. Der zunehmende Schneefall machte aber weitere Trainingseinheiten auf der Straße unmöglich. Mit Sauna, Hallentraining und Training auf der freien Rolle kam aber keine Langeweile auf. Die Pfälzer mögen uns verzeihen, aber so nah am Fußball-Heiligtum Betzenberg konnten die Saarländerinnen das Fußballspiel beim Hallentraining haushoch gewinnen. Dafür benötigten einige aber bei ihren ersten Erfahrungen auf der freien Rolle die Hilfe der Pfälzer.

Die nächsten Lehrgänge finden im Januar und Februar statt. Auch dazwischen müssen die Fahrerinnen ein kontinuierliches Training absolvieren. Im Radsport ist die wichtigste Trainingszeit im Winter von November bis Februar. Hier werden die Grundlagen für die Saison gelegt. Dabei gilt es aber das richtige Maß zu finden. Wer seine gesamte Motivation ins Training steckt und den Körper bei Kälte und Regen mit zu langen und intensiven Einheiten ausreizt, wird im Sommer nicht mehr schnell fahren. Es muss auch nicht immer Radfahren sein: Krafttraining, Ski-Langlauf, Schlittschuhlaufen, Hallensport etc. sind gute Alternativen, die auch wichtig für die Psyche sind, um die Lust am Radtraining zu erhalten. Gerade Rennradfahrer sollten im Winter auch mal aufs MTB umsteigen. Bei geringerer Geschwindigkeit ist dennoch hoher Körpereinsatz gegeben, so dass der Körper nicht auskühlt. Zu dem wird die Muskulatur im Oberkörper angesprochen und die Radbeherrschung wird geschult. So lassen sich typische Defizite ausgleichen.