Image

Omnium im Kölner Radstadion

Montag, Jun 7, 2010 in Pro Cycling

Nicole Ackermann verpasst Sieg in Köln, lässt aber so manche Nationalfahrerin hinter sich.
Warum unsere jüngste Fahrerin Nicole Ackermann so gut sprinten kann, liegt an ihrer Erfahrung und Ausbildung auf der Bahn. Hier ist sie so erfolgreich, dass sie 2009 vier Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften erringen konnte, für die Nationalmannschaft bei den Weltmeisterschaften eingesetzt wurde und dort sogar den 11. Platz belegen konnte. 
 
Zur Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften bestritt sie nun ein Omnium im Kölner Radstadion. Ein Omnium ist so etwas wie eine Rundfahrt auf der Bahn. Es sind fünf verschiedene Wettbewerbe, deren Ergebnisse für den Sieg relevant sind: Sprint, Einzelzeitfahren, Einerverfolgung, Scratch und Punktefahren. Wer also am Ende vorne ist, muss vielseitig sein. 
 
In Köln konnte Nicole alle Deutschen Starterinnen hinter sich lassen und musste sich nur der holländerin Kelly Markus geschlagen geben.