Image

Männerradsport – nicht immer nur die Frauen!

Sonntag, Jun 6, 2010 in Pro Cycling

Auch unsere Jungs können schnell Rad fahren und dies auch noch erfolgreich.
Zwar dreht sich bei uns viel um unser Frauenteam, dennoch haben wir eine recht ansehnliche Truppe „Strassenradsportler“ des anderen Geschlechts zusammen. Da diese sich aber alle der allgemein gültigen Meinung anschließen, dass die Frauen „das schöne Geschlecht“ sind, legen sie keinen Wert darauf selbst im Mittelpunkt zu stehen:-). Aber etwas Beachtung tut auch unserer Radfahrerseele gut. Daher ergreifen wir präventive Maßnahmen und fahren auch mal schnell Rad, damit man auch über uns berichten kann. 
 
An Pfingsten geht es traditionell in Homburg und Oberbexbach um die Ehre im Saarländischen Radsport. Erstmalig wurde das Rennen in Homburg als Kriterium ausgetragen und der Kurs deutlich verkürzt. Oliver Corpus, Daniel München und Nils Kramer traten an, um ebenfalls erstmalig in Homburg ein Rennen ohne A-Klasse und nur mit B/C Fahrern zu bestreiten. Die verkürzte Runde und der Kriteriumsmodus haben sicher auch ihre interessanten Aspekte. Erstens kam es zur Unterhaltung der Zuschauer zu mehreren Stürzen und spannenden Sprints. Gerade weil die Wertungsabnahme unmittelbar nach einer 90 Grad Rechtskurve, also faktisch ohne Zielgerade stattfand. Bitte unbedingt beibehalten! Zweitens war aufgrund der Umstände nun eine Rundenvergütung möglich, und manch Saarländisches Team schien im Laufe des Rennens mind. einmal vollständig davon gebrauch zu machen. Nils Kramer mag es eigentlich nur möglichst lange und steil bergauf und verzweifelt regelmäßig bei den Pfälzer Kriterien. Um so erfreulicher, dass er sich in Homburg plötzlich in der Spitzengruppe befand und sogar punkten konnte. Teamkollege Oliver Corpus parierte im Feld fleißig weitere Angriffe und Nils Kramer konnte am Ende mit Platz 10 seine erste Platzierung in dieser Saison einfahren – in einem Kriterium! 
 
Tags drauf in Oberbexbach blieb die Runde gleich wie in den Vorjahren und für einen kurzen Rundkurs mit einem kleinen Anstieg auch anspruchsvoll. Im Rennen der C-Klasse kämpfte wie schon etliche male zuvor MTB Profi Roland Golderer alleine an der Spitze und fuhr ungefährdet einen Solosieg ein, dahinter im Feld unsere Fahrer Gaetano Giarratana und Oliver Corpus. Die mehrfachen Siege von Golderer belegen eindeutig, dass es sich in Oberbexbach nicht um einen „Rollerkurs“ handelt, sondern wie gemacht für Mountainbiker, also Berghochfahrer. Der Logik nach also kein Kurs für Nils, während Homburg eher für Oliver war. Da Nils die Sache mit der Logik am Vortag auf den Kopf gestellt hatte, befand sich Oliver in einer schwierigen Situation dem ganzen gerecht zu werden. Aufgrund seiner vielen Jahre im Rennfahrer Sattel weiß er allerdings mit Druck umzugehen und überraschte mit einer beachtlichen Leistung: Er konnte die Platzierung von Nils um mehr als 2/3 verbessern, damit ein genialer 3. Platz!