Image

Ellen Janßen weiter erfolgreich

Montag, Mai 31, 2010 in Pro Cycling

Nach ihrer starken Leistung in der Bundesliga überzeugte Ellen Janßen auch beim Homburger Pfingstrennen.
Seit einigen Jahren schon hat der Homburger Verein ein Frauenrennen im Programm, bislang gemeinsam mit den Junioren. Dies sorgte einerseits für besondere taktische Eigenheiten,   andererseits fühlten sich die Mädels damit nicht ganz wohl und etwas an die Seite gedrängt. Um so erfreulicher, dass es in diesem Jahr ein reines Frauenrennen gab, sogar mit verlängerter Renndistanz, wenn auch auf verkürzter Runde und als Kriterium. Als saarländisches Team freuen wir uns über jedes Rennen in unsere Region und sind selbstverständlich am Start.
 
Bereits nach den ersten Runden löste sich eine 3er-Spitzengruppe, nach dem es etwas Verwirrung unter den Fahrerinnen hinsichtlich der Wertungsrunden gegeben hatte. Mit Ellen Janßen war darin auch eine BIKE-AID Fahrerin vertreten, womit ein Podiumsplatz sicher war. Damit konnten wir taktisch leider nicht unsere zahlenmäßige Überlegenheit ausspielen und Ellen war in den Wertungssprints auf sich alleine gestellt. Dennoch machte sie das beste aus der Situation und konnte einen guten zweiten Platz einfahren. Eine besondere Leistung zeigte auch Sabine Fischer, die fast im Alleingang das Feld kontrollierte, alle Attacken parierte und am Ende noch den 4. Platz belegte. Gegen Rennende schaffte die Spitzengruppe die Überrundung des Hauptfeldes und somit konnte auch Nicole Ackermann wieder ihre Stärken ausspielen und souverän die Schlusswertung gewinnen.  
 
Die Pfingstfeiertage bieten im nationalen Kalender einige Highlights. Mit Homburg und Oberbexbach sind die männlichen Radsportler aus unsere Region gut bedient. Für Frauen finden aber in Villingen-Schwenningen und Merdingen zwei renommierte Strassenrennen statt, die mit anspruchsvoller Runde und internationalem Startfeld von bis zu 100 Fahrerinnen locken. Zu dem findet am Pfingstmontag ebenfalls ein renommiertes Rennen in Köln vor toller Zuschauerkulisse statt. Elena Eggl und Tina Heizmann waren als Vorhut bereits am Sonntag in Villingen-Schwenningen am Start und mussten sich mit den Profis von Cervelo messen. In Merdingen wurden die beiden von Désirée Schuler und Nadine Krpal unterstützt. Leider konnten unsere Fahrerinnen dort keine Podiumsplätze erringen, was aber angesichts der Besetzung keine Schande ist. Bestplatzierte Fahrerin in Villingen-Schwenningen war Elena Eggl auf Platz 15, in Merdingen Désirée Schuler auf Platz 17.
 
Vielen Dank an Klaus Weber für die Fotos!