Image

Bundesliga: Sabine Fischer sorgt für ersten Podiumsplatz für BIKE-AID

Freitag, Mai 27, 2011 in Pro Cycling

Erneut Bestleistungen bei Albstadt Rundfahrt, Désirée Schuler jetzt dritte in der Bundesliga Gesamtwertung.
Einen straffen Terminkalender bietet die Bundesliga in der ersten Saisonhälfte und lässt unsere Fahrerinnen weiter quer durch die Republik reisen. Vergangenes Wochenende stand die 3 Etappenfahrt in Albstadt auf dem Programm. Zum zweiten mal Bestandteil der Bundesliga wurde sie dieses Jahr noch mit der Deutschen Bergmeisterschaft aufgewertet. Eine Meisterschaft in einer Rundfahrt? OK, das ist wirklich bisher einmalig, aber warum nicht.
 
Drei von der Charakteristik sehr unterschiedliche Etappen forderten Vielseitigkeit von den Fahrerinnen. Die erste Etappe in den Abendstunden war zwar nur 20km lang, damit aber um so schneller und umkämpfter. Wenn dabei noch eine mehrfache Crossweltmeisterin am Start steht, geht es heiß her. Martina Zwick, ebenfalls auf dem Crossrad beheimatet, eröffnete standesgemäß mit einer Startattacke und kurz darauf waren vier Fahrerinnen bereits dem Feld enteilt. Martina Zwick, Hanka Kupfernagel, die führende in der Bundesliga Stephanie Pohl und ? Désirée Schuler wußte vom Vorjahr was nach dem Start passieren würde und war fest entschlossen dran zu bleiben. Also klemmte sie als 4. Fahrerin an der Gruppe, während Kupfernagel aufs Gaspedal trat. Der Spaß war aber nach 5 Runden vorbei, da u.a. Birgit Söllner, aktuell zweite der Bundesliga, noch ein Wörtchen mitreden wollte. Also lief es vorne wieder zusammen, während hinten von Feld keine Rede mehr war und nur noch „Einzelkämpfer“ unterwegs waren. Die nächste Attacke durch Kupfernagel konnten nur Pohl und Söllner mitgehen und Désirée Schuler musste sich in der Verfolgergruppe erst mal erholen. Souverän holte sich Hanka Kupfernagel mit dem Etappensieg das gelbe Trikot. Désirée Schuler war im Sprint wieder bei Kräften und sorgte mit Platz 6 für eine gute Ausgangslage in der Gesamtwertung.
 
Knapp 100km auf dem bergigen Kurs bei Pfeffingen war die Aufgabe der zweiten Etappe und damit gleich die Wertung um die Deutsche Bergmeisterschaft. Hier stand die endgültige Entscheidung um die Gesamtwertung der Rundfahrt an. Denn wer nicht vorne mithalten konnte, würde erwartungsgemäß viel Zeit verlieren. Erneut wurde Hanka Kupfernagel ihrer Favoritentrolle gerecht und holte sich aus einer Vierergruppe das Deutsche Meistertrikot.  Aber auch die BIKE-AID Fahrerinnen Désirée Schuler und Elena Eggl fuhren ein starkes Rennen und konnten sich in der direkten Verfolgergruppe der Spitze halten. Am Ende konnte Désirée Schuler mit Platz 10 einen Top Ten Platz bei einer Nationalen Meisterschaft erringen, während Elena Eggl Platz 12 erreichte. 
 
Die 3. Etappe in Tailfingen war ein Rundstreckenrennen über 84km. Die Gesamtwertung war gemacht und damit eine gute Möglichkeit für Ausreißergruppen. Also ging das „Gespringe“ los und viele versuchten es. Die Führenden der Gesamtwertung hatten dabei erst mal alle Hände voll zu tun, dass nicht eine Fahrerin mit wenig Rückstand entwischte. Sabine Fischer nutze ihre Chance und konnte sich mit fünf Begleiterinnen entscheidend absetzen. Die Mädels wussten um was es geht und holten alles aus sich raus. Über 2min Vorsprung waren es am Ende, als sich Kathrin Hammes aus der Gruppe löste und damit die Schlussetappe für sich entscheiden konnte. Die Zielgerade, auf einem Kilometer leicht ansteigend, war nichts für einen einfachen Sprint. Sabine Fischer´s Stärke ist ihrer Tempofestigkeit und so drückte sie schließlich zum Ziel hoch mächtig aufs Tempo, womit sie die verbliebenen Konkurrentinnen im Schach hielt und damit einen sensationellen zweiten Platz belegte. Der erste Podiumsplatz in einem Bundesliga Rennen für BIKE-AID! Ein wahnsinns Erfolg für Sabine Fischer, die damit sicher einen Motivationsschub für die kommenden Rennen bekommt. Désirée Schuler konnte im Hauptfeld ihrer Sprintstärke ausspielen und mit Platz 9 den dritten Top Ten Platz in Folge einfahren. Neben Désirée Schuler gelang es nur der Gesamtsiegerin Hanka Kupfernagel und Nationalfahrerin Martina Zwick bei allen 3 Etappen einen Top Ten Platz zu erreichen. Diese Leistung wurde mit dem 6. Platz in der Gesamtwertung der Rundfahrt belohnt. Elena Eggl folgte auf einem ebenfalls guten 13. Platz und Sabine Fischer auf Platz 26 der Gesamtwertung. Sonja Rau konnte auf Platz 43 ihre erste Rundfahrt beenden, wozu sie die letzten Kräfte mobilisieren musste, aber damit sicher an Erfahrung gewinnen konnte, die ihr in den nächsten Rennen helfen wird.
 
Mit dem zweiten Platz von Sabine Fischer und den Top Ten Plätzen von Désirée Schuler waren unser Erwartungen schon um ein vielfaches übertroffen. Der Blick auf die Bundesliga Gesamtwertung machte uns dann aber fast schon angst, denn damit hatten wir niemals gerechnet: Dank ihrer konstanten Leistungen konnte sich Désirée Schuler auf Platz 3 vorschieben, was ein weiteres Novum in der Teamgeschichte bedeutet. Hinzu kommt, das Elena Eggl ihren 5. Platz in der Bundesliga Gesamtwertung verteidigen konnte.