Image

Bundesliga: Eggl verteidigt Platz 5 – Schuler wieder auf Podiumskurs

Freitag, Jun 17, 2011 in Pro Cycling

Dank der Bundesliga entdecken wir neue Orte, diesmal das nordhessische Dautphe.
Wo das Team BIKE-AID innerhalb einer Saison überall zugegen ist, sollte man auf einer Google-Map zum Saisonende darstellen. Allein schon, damit wir nicht vergessen, wo wir überall waren. Dank der RSG Buchenau führte uns der Weg dieses mal in das „Lahn-Dill-Bergland“, genau gesagt ins Dautphetal. Eine schöne Mittelgebirgslandschaft, die durchaus zum Radfahren einlädt. Bei der Aussprache des Ortsnamens blieb uns irgendwie immer die Zunge hängen, aber bei den Einheimischen klang es ganz unspektakulär.  
 
Die sportliche Aufgabe bestand aus einem leicht welligen Kurs, der 11 mal zu befahren war, was eine Distanz von exakt 103,4km ergab. Der Rennverlauf ähnelte Stark dem, des letzten Bundesliga Rennens im bayrischen Buch am Erlbach. Schwer wurde das Rennen mit zunehmender Renndistanz und dadurch ebenfalls zunehmender Ermüdung.  
 
In der „heißen Phase“ des Rennens begannen die Attacken der favorisierten Fahrerinnen. Als sich 3 Fahrerinnen zwei Runden vor Schluss jeweils einzeln auf der Flucht befanden, leistete Sabine Fischer hervorragende Teamarbeit um den Abstand zu verkürzen und ihren Teamkolleginnen eine gute Ausgangslage für die Schlussrunde zu bieten. Désirée Schuler und Elena Eggl haben sich durch ihre Leistungen in den letzten Rennen eine sehr gute Position in der Gesamtwertung erarbeitet. Diese gilt es nun mit allen Kräften zu Verteidigen oder gar auszubauen. Aber die komprimierte Bundesliga Saison bedeutet auch einen enormen Kräfteverschleiß. Die ansteigende Zielgerade bot eingangs der Schlussrunde eine gute Möglichkeit die Situation zu verändern. Aber bei den beiden BIKE-AID Fahrerinnen reichten die Kräfte nicht mehr aus und sie mussten zusehen, wie sich Kathrin Hammes auf und davon machte, gefolgt von Hanka Kupfernagel. Der Sieg ging an die Britin Nathalie Creswick von Profi Team Abus Nutrixxion vor der mehrfachen Weltmeisterin Hanka Kupfernagel. Kathrin Hammes vom badischen Team Rothaus-Vita Classica konnte mit einem 3. Platz die Führung in der Gesamtwertung übernehmen. In der Verfolgergruppe konnte Elena Eggl, wie in Buch am Erlbach, einen 10. Platz belegen und Désirée Schuler folgte erschöpft auf Rang 13. Die schwer erkämpften Bundesliga Punkte reichten aber, um Platz 5 von Elena Eggl zu verteidigen und Désirée Schuler konnte sich den 3. Platz zurück erobern. Neuzugang Katharina Fischer bestätigte mit Platz 20 im Tagesergebnis ihren aktuell 20. Platz in der Gesamtwertung, Sabine Fischer und Sonja Rau folgten auf den Plätzen 22 und 31.