Image

Bundesliga: Désirée Schuler Platz 4 bei Auftakt

Montag, Apr 4, 2011 in Pro Cycling

Strahlender Sonnenschein, verschneite Alpensilhouette und das satte Grün der Allgäuer Hügellandschaft bildeten eine Traumkulisse für den Bundesliga Auftakt.
Die Einleitung kann man wohl kitschiger nicht schreiben und vor Ort wirkt alles fast künstlich, so perfekt ist die Landschaft. Nehmen wir einfach an, dies ist alles den Bemühungen des Veranstalters Klaus Görig und dem RC Allgäu geschuldet. Bei sommerlichen Temperaturen der ideale Tag für eine gemütliche Runde mit dem Rad durch das Voralpenland, anschließend ein zünftiges Weißbier an einem der schönen Seen und den Rest des Tages in der Wiese die Horizontale einnehmen und den Lauf der Sonne beobachten.
 
Aber spätestens jetzt sollte mit der Schönmalerei Schluss sein und der Blick auf die sportlichen Tatsachen erfolgen. Denn die aus der ganzen Bundesrepublik angereisten Radfahrerinnen trafen sich nicht, um einen gemütlichen Ausflug mit Gleichgesinnten zu machen. Sondern nach dem harten Winter galt es Fakten zu schaffen, mit wem in dieser Saison zu rechnen ist. Auf dem rund 10km langen Kurs standen 11 Runden an, was 11mal einen nicht zu unterschätzenden Zielanstieg bedeutete. Vielleicht hatten die Mädels zu Anfang noch einen Blick für die Kulisse, denn auf einmal lag die Hälfte des Feldes auf der Straße und im angrenzenden Grün. Dann war es aber vorbei mit dem gemütlichen Einrollen und von Runde zu Runde wurde das Tempo im Anstieg erhöht und das Feld zerbrach mehr und mehr.
 
Es bildete sich eine Spitze mit den Favoritinnen Stephanie Pohl (Stevens Redvil) und der späteren Siegerin Birgit Söllner (Koga Cental Rhede). In der Verfolgung eine vierzehnköpfige Gruppe, in der Désirée Schuler die BIKE-AID Fahnen hoch hielt. Vor allem die Schweizer Gastteams Bigla und Bike-Import sorgten hier für eine offensive Fahrweise. Dennoch konnte sich keine weitere Fahrerin mehr absetzen und es kam zum Sprint um Platz 3, den Kathrin Hammes (Rothaus Vita-Classica) für sich entschied und damit Désirée Schuler die Chance auf ihren ersten Podiumsplatz in der Bundesliga nahm. Aber auch Platz 4, als bisher bestes Bundesliga Ergebnis, ist alles andere als ein Misserfolg. In der nächsten großen Gruppe befanden sich für BIKE-AID Elena Eggl und Sabine Fischer, die mit den Plätzen 19 und 28 zum guten Teamergebnis (Platz 4 in der Mannschaftswertung) beitrugen. Sonja Rau konnte ihr  Bundesliga Debüt mit Platz 36 abschließen.
 
Einen besonderen Dank gilt Klaus Weber, der unsere Mädels bestens mit Getränken versorgte und dabei noch seine Kamera bediente.